380kV Salzburgleitung

Fairkabeln gibt nicht auf!

Fairkabeln setzt sich weiterhin gegen den Bau der 380kV-Freileitung ein.
Wir versuchen dabei fortlaufend jeden möglichen, rechtlichen Schritt zu setzen, welcher bei der Verhinderung der Freileitung und/oder dem Rückbau helfen kann. Weiteres versuchen wir Bürger, welche vor einer Enteignung stehen, entgegen dieser zu bestärken und unterstützen wo es uns möglich ist.

WIR SIND EIN VEREIN - OHNE POLITISCHE COLEUR!
  1. welcher EHRENAMTLICH in unzähligen Stunden, mit enormen Einsatz und Energie, wöchentlich gegen die Errichtung einer 380kv Freileitung und für eine Erdverkabelung der Salzburg-Leitung kämpft!
  2. Das werden wir auch schaffen – und zwar gemeinsam, wenn wir viele sind! Gebt uns euer Vertrauen mit eurem Eintrag bei uns, damit wir den Weg zur Erdleitung der 380kV weitergehen, für uns selbst, für unsere Kinder, für ALLE. Tragt euch bitte ein, es ist kostenloskeine Verpflichtungen.

MACH MIT!

Es gibt viele Wege uns bei unseren Anliegen zu unterstützen!

zu Unterstützungs-Seite
WIR TUN DAS WEIL:
  • Eine Freileitung unser wunderschönes Land, die Natur zerstört, und unsere Gesundheit ernsthaft gefährdet
  • Eine Erdverkabelung technisch und kommerziell machbar ist und Salzburg zukunftsorientierte, am Markt verfügbare Technologie verdient.
  • Die Salzburgleitung zu 70% dem internationalen Stromtransport dient und wir, die Bevölkerung, als 80% Eigentümer der Verbund AG, die Realisierung einer modernen Erdverkabelung als Stromtransportvariante verdienen.
  • Wir als die Generation, welche im Moment die Entscheidungen trifft, in der Verantwortung stehen, unsere schöne und gesunde Heimat auch für unsere Kinder und Enkel zu erhalten.
WIR FORDERN:
  • einen sofortigen Baustopp für die bereits begonnenen Vorbereitungsarbeiten zur Errichtung einer Freileitung bis zum Vorliegen der Urteile der laufenden Höchstgerichtsverfahren
  • die Realisierung einer modernen Erdverkabelung als Stromtransportvariante für die Salzburgleitung sowie zukünftig auch für alle Hochspannungsleitungen in Österreich.
    "Wo Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht!"
    und das machen wir für EUCH, liebe Mitglieder

Unser Trassenvorschlag

So könnte die 380kV-Salzburgleitung verkabelt werden.

zum Trassenvorschlag

Das Nockstein-Gaisberg-Areal ist für über 1 Million Besucher jährlich das beliebteste Erholungsgebiet in Stadtnähe. Unzählige Wanderwege (darunter auch der sehr bekannte Gaisbergrundwanderweg) führen durch die Wälder auf die beiden Gipfel des Gaisbergs und seinen kleineren Bruder Nockstein.
Leider ist diese Szenerie massiv durch den geplanten Bau der 380kV-Salzburgleitung gefährdet. Einige Eindrücke bzw. Illustrationen werden auf dieser Seite gezeigt.

Wir möchten klar festhalten, dass wir nicht per se gegen die Stromleitung sind, allerdings treten wir für den neuesten Stand der Technik - und zwar eine Teilverkabelung in sensiblen Gebieten - ein. Eine solche Teilverkabelung wird in Deutschland schon regelmäßig (belegbar) eingesetzt und auch der technische Vorstand des Projektwerbers Austrian Power Grid, DI Mag. Gerhard Christiner, sowie der Vorstand der Verbund AG, Wolfgang Anzengruber, haben persönlich die Machbarkeit bestätigt. Nachsatz der beiden Herren: die Politik muss hierzu die Voraussetzungen schaffen.

Bestätigen

Bitte bestätigen Sie Ihre Aktion, indem sie auf einen der untenstehenden Buttons klicken

Zugriff verweigert

Sie haben keinen Zugriff auf diesen Bereich. Mögliche Gründe könnten sein:

  • Sie haben Ihr Benutzerkonto noch nicht aktiviert.
  • Ihre Sitzung ist abgelaufen und Sie müssen Ihren Browser neu laden.
  • Sie haben keine Berechtigung auf diesen Bereich.

Sollen Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an unseren Kundensupport.

Seite neu laden

Sitzung abgelaufen

Ihre Sitzung ist abgelaufen. Das kann vorkommen, wenn Sie die Seite schon für längere Zeit geöffnet haben.

Einloggen